Beständigkeit


Im August 2017 bekam ich ein Schreiben mit der Ablehnung meines Visums für das ich mich fünf Monate zuvor beworben hatte. Während dieser fünf Monate habe ich hart gearbeitet und ich habe alles dafür getan was in meinen Möglichkeiten stand um dieses Visum zu erhalten um wieder zurück nach Australien gehen zu können. Ich war schockiert und enttäuscht als ich dieses Schreiben erhielt. Ich konnte es nicht wirklich glauben, da es einer meiner größten Träume war in Australien zu leben und mir dort eine Existenz aufzubauen.

Als ich diesen besonderen Traum aufgegeben hatte sprang ich ohne es zu merken direkt in den nächsten Traum ohne es überhaupt zu merken. Schon seit ich ein Jugendlicher war ist mein größter Traum andere Menschen auf der Welt zu inspirieren und ihr Leben voll auszukosten. Und genau dieser Traum beginnt sich gerade jetzt hier in der Schweiz zu realisieren und das auf mehr Wegen als ich mir jemals hätte vorstellen können! Das ist großartig!

Einen Traum auszuleben bringt jedoch auch Schwierigkeiten mit sich. Träume beginnen oft in Deiner Vorstellung und werden nicht zur Wirklichkeit es sei denn Du wandelst diese Vorstellung in ausführbare Schritte um. Die Schritte die ich gehen muss um den Traum leben zu können, beinhalten auch einen hohen Preis. Opferbereit zu sein, Ausdauer zu haben, Geduld zu entwickeln, entschlossen zu sein, fokussiert zu bleiben, aus der Komfortzone hinauszutreten und hin und wieder mit Frustration umzugehen.

In den letzten Monaten habe ich feststellen müssen, dass die zuvor genannten Eindrücke anstrengender sind als ich gedacht habe! Obwohl ich viele Durchbrüche hatte, sich neue Türen geöffnet haben und neue Möglichkeiten sich vor mir aufgetan haben meinen Traum zu leben, habe ich immer wieder das Verlangen zum Aufgeben verspürt! Ich wollte nicht aufgeben nur weil Dinge sich nicht so entwickelt haben wie ich es gern gehabt hätte. Ich wollte aufgeben auf Grund des teuren Preises den ich körperlich, mental, und geistlich zu zahlen hatte meinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Ich habe viel in dieser Zeit gelernt und lerne noch immer. Ganz besonders habe ich gelernt was es bedeutet Gott zu vertrauen, ihm zu folgen und an seinem Wort festzuhalten und an dem Versprechen, dass er mir gegeben hat festzuhalten.

In diesem Blogeintrag möchte ich zu Deinem Herzen sprechen was es heißt beständig zu sein und wie es gelingt nicht aufzugeben auch wenn Deine Gefühle nicht mit Gottes Wort und seinem Versprechen für dich übereinstimmen.

1. Beständigkeit bedeutet auf dem Weg zu bleiben 

Ein anderes Wort für Beständigkeit ist Gehorsamkeit. Gehorsamkeit bedeutet zu tun was jemand anderes Dir sagt. Einfach gesagt, Beständigkeit bedeutet also auf diesem Weg weiterzugehen, den Gott für dich vorgesehen hat. 

Beständigkeit hört sich viel einfacher an als es in Wirklichkeit ist. Aber wenn man erst einmal mit der Beständigkeit begonnen hat versucht der Teufel auf der anderen Seite alles alles dafür zu tun um dich daran zu hindern beständig zu sein. Wir sind jedoch nicht alleine auf diesem Weg und wir bekommen genau die Unterstützung um auf dem Weg zu bleiben. 

Johannes 15:7 sagt: “Wenn ihr aber fest mit mir verbunden bleibt und euch meine Worte zu Herzen nehmt, dürft ihr von Gott erbitten, was ihr wollt; ihr werdet es erhalten.“ (Hoffnung für alle)

Ich weiß nicht wie es Dir geht aber ich bin jemand der recht ungeduldig ist und am Liebsten alles direkt haben möchte! Auf dem Weg zu sein meinen Traum zu verwirklichen verlangt nach Geduld auf einer ganz anderen Ebene! Es ist einfacher beständig zu sein während Du auf dem Weg bist, aber es ist eine andere Sache standhaft zu bleiben wenn Du Gott um Dinge gefragt hast die Du benötigst, sie jedoch nicht schnell bekommst. Hast Du das schon mal erlebt?

Ich möchte dich dazu ermutigen weiter beständig zu bleiben während Du auf Deinem Weg bist, egal wie Deine Gefühle sind, Deine Umstände aussehen, auch wenn Du das Verlangen hast oder den Druck verspürst aufzugeben! Gottes Zeitplan ist perfekt und er wird Dir genau rechtzeitig das zukommen lassen was Du in diesem Moment benötigst.

2. Beständigkeit bringt Dir die beste Belohnung

Beständigkeit hat jedoch auch positive Nebeneffekte, auch wenn das Ausharren für dich gerade nicht so viel Sinn zu machen scheint. Ich kann Dir eins versprechen: Die Belohnung für Dein Ausharren unter jeglichen Umständen ist besonders! So manches mag vielleicht länger dauern als Du es Dir vorgestellt hast, aber es ist es Wert weiter auszuharren. Kämpfe dich weiter voran und gehe weiter durch diese schwierige Zeit!

In Johannes 15:2 heißt es: „Alle Reben am Weinstock, die keine Trauben tragen, schneidet er ab. Aber die Frucht tragenden Reben beschneidet er sorgfältig, damit sie noch mehr Frucht bringen.“ (Hoffnung für alle)

Es ist erstaunlich zu sehen was passiert wenn Du ausharrst! Gott entfernt die schlechten Dinge aus uns um uns zu Formen damit wir dazu bereit sind in den Traum oder das Versprechen einzutreten. Während diesen Momenten fühlen wir uns auf unserem Weg oft unbehaglich. Wie auch immer, wir werden gerade in diesen Zeiten zu guten Früchten. Der Ertrag wird größer, die Früchte feiner und besser. Das ist unsere Belohnung!

Ich möchte dich ermutigen niemals aufzugeben wenn Du dich überfordert fühlst, weil Du ungeduldig bist, oder Du das Gefühl hast die Kontrolle zu verlieren, wenn Du müde wirst zu kämpfen und ausgelaugt bist wie die Dinge bis jetzt gelaufen sind! Diese Momente sind genau die Zeiten in denen Gott tief in Dir, durch dich und um dich herum arbeitet. Der Traum, den er in Dein Herz gepflanzt hat ist niemals zu weit weg für Gott. Er ist derjenige der dich zu Orten bringen wird, Dir Möglichkeiten und Türen öffnet, Dir Durchbruch gibt, Heilung schenkt und Dir Positionen gibt von denen Du nur geträumt hast – zur rechten Zeit!

Halte fest an ihm und es wird Dir die beste Belohnung in Deinem Leben gegeben!

Sei gesegnet

Nathanael


#Abide

#blog23

#itsallabouthim

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top